WIE ETABLIERTE ORGANISATIONEN DIE AGILE TRANSFORMATION MEISTERN
 

Empowering Agile Konferenz 2019

Wie etablierte Organisationen
die agile Transformation meistern
WIEN I 16. Mai 2019

 
Company-logos-240419-grey.png
 
 
ea-background-7-pichi.jpg
 

Agenda

 

29 Speakers

7 Topics

4 Tracks


7 topics

"Organisation im Spannungsfeld zwischen Linie, Projekt und Agilität"




"IT als Treiber oder Getriebene von Agilität"

"Organisations-Rebellen und Hacks für Agilität - Wie viel Störung braucht eine Organisation?"




"Innovation im Konzern - Wie geht das?"

"Wie Mitarbeiter und Manager Agilität lernen"




“Unternehmenssteuerung in agilen Zeiten - Wie viel Planung braucht es noch?"




"Einfach mal machen - Wie wird Agilität erlebbar?"


 
image-6-short-pichi.jpg
 

Unsere Speaker


Speaker - Manfred  Immitzer.png

Manfred Immitzer

CEO & CDO | Porsche Informatik


KEYNOTE

Agilität by Design – Strategie & Change Management – Ein ganzheitlicher Ansatz für eine erfolgreiche Digitale Transformation.

BIO

Dr. Manfred Immitzer schöpft aus seiner langjährigen Erfahrung als führender Manager u.a. in den Bereichen Strategie oder Geschäftsentwicklung in der Telekommunikations- und Software-Branche sowie als CIO von Nokia. Seit 2016 ist der Elektrotechnik-Ingenieur und Doktor der technischen Physik Geschäftsführer bei Porsche Informatik. Die Spezialisten für die Digitalisierung des Automobilhandels verbinden jahrzehntelanges Know-how in IT und Autohandel mit einer ganzheitlichen Vision für die digitale Transformation.


ABSTRACT

Mehr Informationen folgen bald...


Speaker - Marcus Raitner .png

Marcus Raitner

Agile Transformation Agent | BMW


KEYNOTE

Game-Changer 100% Agile. Unsere Reise zu einer agilen Organisation.

abstract

In einer Welt die zunehmend VUCA wird, hat die BMW Group IT eine einerseits einfache und andererseits sehr ambitionierte Strategie gewählt: 100% Agile. Diese Reise zu einer agilen Produkt-Organisation begann bereits vor längerer Zeit mit einigen verstreuten agilen Projekten. Mitte 2017 gewann die Bewegung deutlich an Dynamik mit einer großen Umorganisation, in der die bisher getrennten Bereiche Development und Operations im Sinne von DevOps vereint wurden. Neben diesem strukturellen Aspekt der Teams und ihrer Produkte, liegt der Schwerpunkt der agilen Transformation auf Kultur und Mindset, Technologie und Architektur und – trotz des offensichtlichen Widerspruchs zum agilen Manifest – auf Prozessen und Werkzeugen. Der Reisebericht bietet schonungslose Einblicke in die bisherigen Stationen und Ausblicke auf die aktuellen und bevorstehenden Herausforderungen.

+ BIO

Dr. Marcus Raitner ist überzeugt, dass Elefanten tanzen können. Darum begleitet er als Agile Coach und Agile Transformation Agent seit 2015 die BMW Group IT auf ihrer Reise zu einer agilen Organisation. Nach seiner Promotion in Informatik an der Universität Passau, arbeitete Marcus Raitner zunächst als IT-Projektleiter bei msg systems. Im Jahr 2010 startete er nochmal komplett neu und wechselte als Senior Partner und später Geschäftsführer zur esc Solutions, einem kleinen Startup mit Schwerpunkt Projektmanagement und Projektcoaching. Über die Themen Führung, Digitalisierung, Neue Arbeit, Agilität und vieles mehr schreibt Marcus Raitner seit 2010 im eigenen Blog „Führung erfahren“
(https://fuehrung-erfahren.de).


Speaker - Gerhard Luftensteiner .png

Gerhard Luftensteiner

CEO | KEBA AG


KEYNOTE

Erfolgreich in der VUKA – Welt. Die neue Arbeitswelt der KEBA AG.

Abstract

Das Motto des Automationsexperten „Automation by Innovation“ wird bei KEBA vielseitig umgesetzt. Stetige Weiterentwicklung ist das Um und Auf, um den einen klaren Schritt voraus zu sein. Dies betrifft nicht nur technische Neuerungen oder Produkte, sondern auch die Organisation. Der Begriff „VUKA-Welt“ ist derzeit in aller Munde. Die Welt dreht sich immer schneller, die Märkte werden immer unvorhersehbarer. Um rasch auf Veränderungen der Märkte reagieren zu können und fit für die Zukunft zu sein, hat der Vorstand der KEBA AG gemeinsam mit den Mitarbeitern eine neue Organisationsform erarbeitet. So werden in der KEBA AG flache Hierarchien nicht nur gepredigt, sondern auch gelebt. Die Organisation ist von außen nach innen organisiert, Mitarbeiter üben ihre Arbeit in mehreren Rollen anhand ihrer individuellen Könnerschaften aus, der Purpose steht im Vordergrund, die Arbeitsweise ist agil und Entscheidungen werden rasch und unbürokratisch getroffen, um schneller agieren und auf Kundenwünsche eingehen zu können. Ein umfassendes Ausbildungs- und Begleitungsangebot rund um die neue KEBA Organisiertheit und zum Thema agiles Arbeiten sowie Onboarding-Angebote für die Mitarbeiter runden das Profil ab, um gemeinsam als Team den neuen Weg zu beschreiten. .

+ BIO

Gerhard Luftensteiner ist seit 2006 Vorstandsvorsitzender der KEBA AG, einem international tätigen Automationsexperten mit Hauptsitz in Linz/Österreich, mit Niederlassungen in 14 Ländern weltweit und rund 1800 Mitarbeitern.

Der HTL-Absolvent und studierte Betriebswirt mit den Schwerpunkten Marketing und Controlling ist seit 1984 im Unternehmen. Sehr bald übernahm er die Marketingleitung und betätigte sich auch schon früh im Bereich der Organisationsentwicklung. Anfang der 90er Jahre war er Directeur General der Tochterfirma Fichet KEBA Automation, verbunden mit einem vierjährigen Auslandsaufenthalt in Paris, Frankreich. Nach seiner Rückkehr nach Linz wurde er 1995 Mitglied der Geschäftsleitung und später Geschäftsführer der damaligen KEBA GmbH, 1999 Vorstand der KEBA AG und in Folge Vorstandsvorsitzender.


Speaker - Natascha Kantauer-Gansch .png

Natascha Kantauer-Gansch

Chief Customer Officer Consumer | A1


KEYNOTE

Squads und agile Führung im Kerngeschäft.

BIO

Natascha Kantauer-Gansch ist Chief Customer Officer beim größten österreichischen Telekommunikationsunternehmen, der Telekom Austria. Nach ihrem erfolgreichen Magister-Abschluss in Handelswissenschaften war Sie über ein Jahrzehnt in verschiedenen Führungspositionen bei Mobilkom Austria tätig und für Bereiche wie Strategie, Prozessmanagement, Recruiting und Verkauf zuständig. Seit 2016 ist sie im Vorstand der Telekom Austria, wo sie über 3.000 MitarbeiterInnen, vom Call Center bis zum digitalen A1-Shop, führt. Als Leiterin des Kundenservices erhielt sie die internationale Auszeichnung als Call Center Managerin des Jahres 2017.


ABSTRACT

Mehr Informationen folgen bald...


Speaker - Jochen Höfferer.jpg

Jochen Höfferer

Leitung Marketing und Digitalisierung | Stadt Salzburg


KEYNOTE

#salzburgmachtauf – digitale Transformation (Rebellion) in einer Stadt(verwaltung)

 

abstract

Die Welt entwickelt sich immer schneller und wird zunehmend komplexer. Mega-Trends und technologische Durchbrüche fordern ein hohes Maß an Flexibilität von Beamt*innen einer Stadtverwaltung. Das Digi-Team der Stadt Salzburg begleitet seit 2017 die Stadtverwaltung bei ihrer digitalen Transformation. Bei dem Input werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen.

+ BIO

Jochen Höfferer leitet des Marketing der Stadt Salzburg und ist Projektverantwortlicher für #salzburgmachtauf, der Digitalisierungsoffensive der Stadt (www.salzburgmachtauf.at). Gleichzeitig verantwortlich alle Social Media-Auftritte der Stadt Salzburg, entwickelte er die entsprechenden Strategien und verantwortet die Umsetzung.
Er sieht Beteiligung als Erfolgsfaktor: Unter der Projektschiene „Stadt:Dialog“ subsumiert Salzburg unterschiedliche Aktivitäten im Bereich der Bürger*innen-Beteiligung. Hier werden On- und Offline Aktivitäten kombiniert. Zu diesem Themenkomplex hielt Höfferer in den letzten Jahren an Fachhochschulen und der Universität Salzburg Vorträge und Lehrveranstaltungen. Zudem entwickelte er den Studiengang „Digitalisierung, Politik und Kommunikation“ an der FH Campus Wien mit. Digitalisierung bietet für eine Stadtverwaltung viele Chancen, schafft aber auch Herausforderungen. Agiles Mindset und agile Transformation bieten dafür die richtigen Rahmenbedingungen.

Salzburg ist eine lebendige Kultur und Wissensstadt im Herzen Europas. Sie zeichnet sich durch hohe Lebensqualität aus. Die Stadtverwaltung Salzburg ist ein kommunale Dienstleister mit hoher sozialer Verantwortung. Die knapp 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen sich zum Wohle aller Menschen, die hier leben, arbeiten oder uns besuchen, ein. In Partnerschaft mit der Politik setzen sie Gesetze, Projekte und Dienstleistungen fundiert um.


Speaker - Joanna Bakas .png

Joanna Bakas

Founder/Managing Partner | LHBS


ABSCHLUSS KEYNOTE

A Practical Approach to implementing Agile in Legacy Organizations –‘It’s not all unicorns and rainbows’ [ENG]

ABSTRACT

Balancing exploitation of existing business while exploring new business models and revenue streams is a challenge for companies. Different views support both the ability to innovate within and organization and the need to take innovation outside of the current operations model. We will make the case for the former and at the same time talk about some actions that might be taken to defuse the tensions of what to do about today and be prepared for tomorrow.

+ BIO

Joanna holds a Masters in Behavioral Economics from Northwestern University in Chicago. She began her career in advertising where she developed business and brand strategies for leading brands across Europe, having worked in Athens, Russia, the Netherlands, the Balkans, Adriatics and Hungary on clients such as SCA, McDonald’s and Vodafone. She founded LHBS Consulting in 2010 with her partner Stefan Erschwendner and now leads a team of 15 consultants in Berlin focusing on designing transformative business strategies for brands such Telekom Austria Group, Vodafone, Alpha Bank Greece, mBank Poland and other leading companies in Germany as well as across Europe.


Speaker - Robert Steinbauer.jpg

Robert Steinbauer

Innovations- und Projektmanager | Catalysts Digital Solutions GmbH


KEYNOTE

Gut gemeint: So ruinierst du im Handumdrehen jedes Unternehmen. – Auch Agilität kann ins Auge gehen.

 

abstract

“Think and act agile!” Keine Frage: Das ist sicherlich einer der wichtigsten und wesentlichsten Grundsätze für ein erfolgreiches Unternehmen. Wie sonst soll man sich den immer rasanteren Entwicklungen und Veränderungen unserer heutigen Zeit stellen? Aber sehr leicht kann der Schuss dabei auch nach hinten losgehen. Zu viele Fallstricke lauern an jeder Ecke, die es zu erkennen und zu vermeiden gilt. So ist etwa statistisch erwiesen, dass ca. 33 Prozent aller Maßnahmen und Entscheidungen eine negative Auswirkung haben, 33 Prozent gar nichts bewirken, 33 Prozent eine gering positive Wirkung zeigen – und lediglich 1 Prozent zu einem Durchbruch führt! Als agiler Projektmanager, Key-Accounter und ehem. Geschäftsführer berichtet Robert von solchen “Schüssen nach hinten”, allem von Learnings daraus und wie “richtig verstandene Agilität” zum Ziel führen kann.

+ BIO

Robert Steinbauer hat ursprünglich Technische Mathematik studiert und auf diesem Gebiet auch promoviert und habilitiert. Dann kehrte er dem akademischen Leben aber den Rücken und arbeitet seit über zwei Jahrzehnten an IT-Projekten und Unternehmensentwicklungen. In dieser Zeit durfte er Erfahrungen als Entwickler, Requirement Engineer, Product-Owner und CEO in einem Web-Unternehmen sammeln. Als Mitgründer einiger eigener Startups lernte er die verschiedenen Aspekte sowohl der technischen als auch der wirtschaftlichen Seite kennen.


Speaker - Oliver Perner.jpg

Oliver Perner

Agile Coach | Founder Design Sprint Austria


KEYNOTE

Handicapped LEGO City Game

 

abstract

Das Ziel dieser Simulation ist es, die Nachteile von strikten Regeln und Prozessen aufzuzeigen. Sie basiert auf dem #lego4scrum Game. Zusätzlich zu den bereits existierenden Regeln im originalen Spiel, fügen wir in dieser Simulation diverse „Handicaps“ hinzu, um den Einfluss von extern beschriebenen Prozessen zu simulieren. Entwickelt wurde diese Iteration durch Marc Löffler.

+ BIO

Nach seiner Ausbildung zum IT-Informatiker entwickelte er diverse Produkte, betreute große Datenbanken und entdeckte dabei seine Leidenschaft für agile Methoden. Aus Überzeugung von der Wirksamkeit agiler Methoden hat er einem Start-Up in der Rolle als Scrum Master, eine erfolgreiche und nachhaltige Agile-Transition ermöglicht. In Folge arbeitete er als Product Owner und Agile Facilitator und absolvierte nebenbei eine Ausbildung zum Agile Coach nach dem Prinzip des Potenzialfokus und Trainer nach der TBR Methode (Training from the back of the room). er unterstützt diverse Firmen aller Größen dabei, agile Methoden und Frameworks sowohl auf Team-Ebene als auch auf Management-Ebene zu etablieren und versucht dabei seinen Fokus stets auf die Menschen und ihr Potenzial zu richten. Er ist außerdem Gründer des Design Sprint Austria Meetups und Veranstalter diverser Workshops und Talks.


Speaker - Alexandra Nagy.jpg

Alexandra Nagy

Geschäftsführerin | Kunde 21


WORKSHOP

The wisdom of the crowd – Wie sich Teams zu Ideen- & Kreativitäts-Boostern entwickeln

 

ABSTRACT

Wo fängt man im Unternehmen mit Agilität an? Beim Mindset, bei Methoden, beim Vorstand oder im Team? Viele Unternehmen fangen schlichtweg beim „Menschen“ an – sie ermächtigen und befähigen Mitarbeiter aus den eigenen Reihen, um den (agilen) Stein ins Rollen zu bringen. Der Erfahrungsbericht mit der Raiffeisen Informatik setzt genau dort an und stellt das „Agile Innovation Mapping“ vor. Ein Ansatz der Teams hilft ihre Potentiale zu entfalten und „agile“ durch eigenes Tun & Ausprobieren kennenzulernen.

+ BIO

Alexandra Nagy verfügt über 20 Jahre Erfahrung im internationalen Marketing und Unternehmenskommunikation, Brandmanagement und Innovationsmanagement. Vor der Gründung ihres eigenen Unternehmens war sie in leitenden Managementpositionen von österreichischen Industrieunternehmen und in der Finanzindustrie tätig. Sie ist Vortragende in wissenschaftlichen Einrichtungen und leitet zudem den Lehrgang für Produktmanagement an der TÜV Akademie. Ihr „Steckenpferd“ sind beratungs-intensive Produkte und Dienstleistungen, Service Management, customer experience und agile Management Tools. Sie ist leidenschaftliche Wegbegleiterin und Sparringpartner von Unternehmen auf dem Weg ins 21. Kundenjahrhundert.


Speaker - Lukas Sorer.png

Lukas Sorer

Organisationsentwicklung | Raiffeisen Informatik GmbH


WORKSHOP

The wisdom of the crowd – Wie sich Teams zu Ideen- & Kreativitäts-Boostern entwickeln

 

ABSTRACT

Wo fängt man im Unternehmen mit Agilität an? Beim Mindset, bei Methoden, beim Vorstand oder im Team? Viele Unternehmen fangen schlichtweg beim „Menschen“ an – sie ermächtigen und befähigen Mitarbeiter aus den eigenen Reihen, um den (agilen) Stein ins Rollen zu bringen. Der Erfahrungsbericht mit der Raiffeisen Informatik setzt genau dort an und stellt das „Agile Innovation Mapping“ vor. Ein Ansatz der Teams hilft ihre Potentiale zu entfalten und „agile“ durch eigenes Tun & Ausprobieren kennenzulernen.

+ BIO

Schon im Alter von 15 Jahren in der Arbeitswelt angekommen, hat ihn seine bisherige Berufslaufbahn in unterschiedlichste Branchen geführt – bis er schlussendlich in der Informatikbranche seine Berufung fand. Seit 2015 ist er Organisationsentwickler bei der Raiffeisen Informatik. Eine Eigenschaft, die Lukas Sorer von Anfang an begleitet hat, ist das kritische Hinterfragen (why) von Handlungen und Herangehensweisen mit dem ultimativen Ziel Systeme, Strukturen und Abläufe schlank und effizient (how) zu gestalten.


Speaker - Ben Ruschin.jpg

Benjamin Ruschin

Co-Founder & Managing Director | WeAreDevelopers


IMPULS

IT-Talente als Wettbewerbsvorteil bei agiler Transformation: Wie Sie sich in den Talent Wars behaupten können

 

ABSTRACT

Die IT Recruiting-Branche hat trotz steigendem Bedarf für Tech-Talente in den letzten Jahren einen Stillstand erlebt. Die Arbeitgeber wie auch die Recruiting-Anbieter haben sich nicht an die neuen Marktgegebenheiten angepasst geschweige denn diese beeinflusst. Ein Großteil der Arbeitgeber in der DACH-Region spüren die Auswirkungen ihres Versäumnisses erst jetzt und müssen handeln. In seinem Impulsvortrag wird Benjamin Ruschin Ihnen sein Wissen rund um die Best-Practices für IT-Recruiting und die Erfolgsstory von WeAreDevelopers, dem Betreiber der größten Developer-Plattform Europas, präsentieren.

+ BIO

Benjamin Ruschin betreibt als Gründer & Geschäftsführer von WeAreDevelopers die größte Plattform für Software-Entwickler in Europa und hat damit sämtliche Recruiting-Anbieter von links überholt. Er wurde 2017 von Forbes Austria zu den „30 under 30“ erfolgreichsten Jungunternehmer ernannt. Benjamin ist Beiratsmitglied von fit4internet, dem Verband des BMDW, ein aktiver Sparringspartner von Bundesministerin Margarete Schramböck und berät das World Economic Forum in seiner Rolle als European Digital Leader.


Speaker - Geisenhainer-Swisscom.jpg

Martin Geisenhainer

Learning Architect | Swisscom Schweiz AG


IMPULS

Agilität benötigt ein neues Lernsetting – ein Learning Manifesto

 

ABSTRACT

Vernetztes Arbeiten und Lernen werden in Zeiten zunehmender Agilität zur Basiskompetenz für Menschen in Organisationen, zu einer organisationalen Kulturtechnik.
Was muss nun Learning & Development tun, um es diesen Menschen zu ermöglichen, mehr selbstorganisiert und vernetzt zu lernen? Es braucht einen radikalen Wandel, aber Lernen ist der Weg und nicht das Ziel. In einem kurzen Impuls zeigt Martin Geisenhainer, welche Strategie und erste Schritte Swisscom auf diesem Weg gemacht hat.

+ BIO

Martin Geisenhainer, Andragoge, beschäftigt sich seit 1997 mit digital unterstützten Lernformen. Neben seiner Tätigkeit bei Swisscom engagiert er sich mit der Schweizer Corporate Learning Community für den Austausch von Learning Professionals untereinander. Er unterstützt Organisationen bei der Einführung von Social Collaboration als Berater und als Working Out Loud Coach. Sein Wissen und seine Erfahrungen teilt er als Speaker bei zahlreichen Veranstaltungen, sowie als Gastreferent an der HSG.


Speaker - Mario Berger.jpg

Mario Berger

Digital Marketing Manager & Product Owner Fixed Internet Journey | A1


IMPULS

Wie du deine Organisation hackst - eine praktische Anleitung für den PO-Rebell

 

ABSTRACT

Große Organisationen sind auf Effizienz getrimmt - mit vielen Experten und klaren Verantwortungen. Squads oder Agile Teams leben aber oft von schnellen MVPs, Maßnahmen und Eigenverantwortung. Zwei entgegengesetzte Philosophien, in denen die kleinen Teams oft unter die Räder kommen. In diesem kurzen Workshop werden Lösungsansätze aufgezeigt und erarbeitet, damit kleine Teams zeigen können, was wirklich in ihnen steckt.

+ BIO

Mario Berger ist Studienabbrecher und hat 2011 erste Berufserfahrungen im CEO Office bei A1 gesammelt. Dort verantwortete er u.a. Innovation und Startups. Danach folgte die Karriere als bekannter A1-Krawallmacher: Strategie & Innovation, Broadband-Demand-Management, Digital Experience, Group Digital Evangelist und schlussendlich Product Owner bei Digital Channels.


Speaker - Christian Polster.jpg

Christian Polster

Chief Portfolio Officer | RadarServices


IMPULS

Vom Startup zur etablierten agilen Organisation.

 

ABSTRACT

Als einer der weltweit führenden Anbieter für Cybersecurity Detection Technologie, zählt RadarServices seit mehreren Jahren zu den am schnellsten wachsenden Unternehmen in Europa. Dies belegen auch viele Auszeichnungen wie z.B „Europe’s Fastest Growing Companies FT 1000" der Financial Times oder "EMEA Technology Fast 500" von Deloitte.
Der Bedarf, in einem sehr dynamischen Marktumfeld ständig auf Veränderungen reagieren zu müssen, sowie der Wunsch weiterhin attraktive Rahmenbedingungen für seine Mitarbeiter zu haben, aber auch das rasante Wachstum des Unternehmens von einem Startup zu einer Organisation mit ca. 200 Mitarbeitern führte 2018 dazu, dass das Management den Startschuss zu einer Organisationstransformation gab.
In dem Vortrag werden Dr. Christian Polster und Andreas Mitter über die Beweggründe von RadarServices berichten, neue Wege einzuschlagen und sich als Organisation neu aufzustellen. Ebenso werden Sie erzählen, welche Schritte in der agilen Transformation bereits vorgenommen wurden und welche in weiterer Folge noch geplant sind.
Neben Änderungen in der Organisationsstruktur wurde ein großer Schwerpunkt auf den Wandel von einer Service-orientierten Organisation zu einer Produkt-Organisation gelegt. Dies wurde gepaart mit einer wesentlichen Stärkung der Selbstorganisation und -verantwortung der neu geschaffenen Produktbereiche und Teams und Implementierung von agilen Methoden, um mit dieser neuen Arbeitsweise die Produktentwicklung weiter zu verbessern und die Realisierung von Kundenwünschen sowie Erschließung neuer Märkte voranzutreiben.

+ BIO

Vor seiner Tätigkeit bei RadarServices war Dr. Christian Polster im weltweiten IT-Management der Lufthansa Systems AG und in Positionen im Bereich IT-Security, u.a. bei der Computer Software Manufaktur GmbH, CSM Security Management AG und der SurfControl GmbH, tätig. Er studierte Wirtschaftsinformatik an der Technischen Universität Wien und der Universidad Politécnica de Madrid sowie Betriebswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien, London School of Economics (LSE), HEC Paris und Singapore Management University (SMU). Er promovierte im Bereich strategische Finanzierung an der Wirtschaftsuniversität in Wien.


Speaker - Andreas Mitter.jpg

Andreas Mitter

Head of Agile Advisory | BearingPoint


IMPULS

Vom Startup zur etablierten agilen Organisation.

 

ABSTRACT

"Als einer der weltweit führenden Anbieter für Cybersecurity Detection Technologie, zählt RadarServices seit mehreren Jahren zu den am schnellsten wachsenden Unternehmen in Europa. Dies belegen auch viele Auszeichnungen wie z.B „Europe’s Fastest Growing Companies FT 1000"" der Financial Times oder ""EMEA Technology Fast 500"" von Deloitte.

Der Bedarf, in einem sehr dynamischen Marktumfeld ständig auf Veränderungen reagieren zu müssen, sowie der Wunsch weiterhin attraktive Rahmenbedingungen für seine Mitarbeiter zu haben, aber auch das rasante Wachstum des Unternehmens von einem Startup zu einer Organisation mit ca. 200 Mitarbeitern führte 2018 dazu, dass das Management den Startschuss zu einer Organisationstransformation gab.

In dem Vortrag werden Dr. Christian Polster und Andreas Mitter über die Beweggründe von RadarServices berichten, neue Wege einzuschlagen und sich als Organisation neu aufzustellen. Ebenso werden Sie erzählen, welche Schritte in der agilen Transformation bereits vorgenommen wurden und welche in weiterer Folge noch geplant sind. Neben Änderungen in der Organisationsstruktur wurde ein großer Schwerpunkt auf den Wandel von einer Service-orientierten Organisation zu einer Produkt-Organisation gelegt. Dies wurde gepaart mit einer wesentlichen Stärkung der Selbstorganisation und -verantwortung der neu geschaffenen Produktbereiche und Teams und Implementierung von agilen Methoden, um mit dieser neuen Arbeitsweise die Produktentwicklung weiter zu verbessern und die Realisierung von Kundenwünschen sowie Erschließung neuer Märkte voranzutreiben."

+ BIO

Andreas Mitter ist seit mehr als 12 Jahren in der Beratung tätig und beschäftigt sich seit 2007 mit agilen Methoden. Dabei arbeitet er in unterschiedlichsten Rollen als Product Owner, Scrum Master und agiler Coach. Seit 2015 ist Andreas Mitter bei BearingPoint unternehmensweit für den Bereich Agile Advisory verantwortlich und begleitet mit seinem Team seit vielen Jahren verschiedene Unternehmen unterschiedlichster Branchen auf ihrem Weg zur agilen Organisation. Andreas Mitter ist Mitveranstalter der Agile Austria - einer der größten agilen Konferenz in Österreich sowie Mitorganisator der Vienna Scrum Meetup Gruppe mit dem Ziel eine Agile Community in Österreich zu etablieren.


Speaker - Thomas Mandl.jpg

Thomas Mandl

Selbständiger Unternehmensberater & geschäftsführender Gesellschafter | ICG Integrated Consulting Group


Workshop

Marktplatz der Macher

Rapid Results

 

ABSTRACT

"Schnellboote statt Containerschiffe im Kulturwandel? Wenn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 15 bis 30 autonome Schnellboote starten, in 3 bis 4 Monaten konkrete Ergebnisse erzielen und damit auch die Unternehmenskultur verändern. Wir diskutieren mit Ihnen ein erprobtes agiles Format vor, mit dem es einfach und energievoll gelingen kann, MitarbeiterInnen für unternehmerische Initiativen zu begeistern.



In 120 Tagen einen nachhaltigen Kulturimpuls setzen? Das funktioniert nur in der Krise? Nicht unbedingt. Wir alle kennen Situationen, wo versteckte Energien frei werden und anscheinend Unmögliches gelingt, weil alle an einem Strang ziehen. Genau hier setzt die Rapid Results-Methode an. Neben Änderungen in der Organisationsstruktur wurde ein großer Schwerpunkt auf den Wandel von einer Service-orientierten Organisation zu einer Produkt-Organisation gelegt. Dies wurde gepaart mit einer wesentlichen Stärkung der Selbstorganisation und -verantwortung der neu geschaffenen Produktbereiche und Teams und Implementierung von agilen Methoden, um mit dieser neuen Arbeitsweise die Produktentwicklung weiter zu verbessern und die Realisierung von Kundenwünschen sowie Erschließung neuer Märkte voranzutreiben."

+ BIO

Mit großem Engagement und Leidenschaft begleitet Thomas Mandl Veränderungsprojekte in Industrie und Dienstleistungsunternehmen. Indem er Menschen ermutigt, sich auf Veränderungen einzulassen, und ihr Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten stärkt, bringt er von Anfang an wirkliche Bewegung in Projekte. Sein Fokus liegt darauf, Organisationen fit für die Zukunft zu machen: sei es durch Change Management, agile Transformationen, strategische Unternehmensentwicklung oder die Reorganisation von Strukturen und Prozessen. Dabei unterstützt er Organisationen im Design sozialer Prozesse mit professioneller Moderation von unternehmensinternen Veranstaltungen sowie Sparring und Coaching für Führungskräfte und Change-Verantwortliche. Thomas Mandl ist Wirtschaftsingenieur und Betriebswirt, arbeitete mehrere Jahre in der Industrie und absolvierte ein MBA-Studium an der California State University in San Francisco.


Speaker - Michael Faschingbauer.jpg

Michael Faschingbauer

Selbständiger Unternehmensberater & geschäftsführender Gesellschafter | ICG Integrated Consulting Group


Workshop

Marktplatz der Macher

Rapid Results

 

ABSTRACT

"Schnellboote statt Containerschiffe im Kulturwandel? Wenn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 15 bis 30 autonome Schnellboote starten, in 3 bis 4 Monaten konkrete Ergebnisse erzielen und damit auch die Unternehmenskultur verändern. Wir diskutieren mit Ihnen ein erprobtes agiles Format vor, mit dem es einfach und energievoll gelingen kann, MitarbeiterInnen für unternehmerische Initiativen zu begeistern.



In 120 Tagen einen nachhaltigen Kulturimpuls setzen? Das funktioniert nur in der Krise? Nicht unbedingt. Wir alle kennen Situationen, wo versteckte Energien frei werden und anscheinend Unmögliches gelingt, weil alle an einem Strang ziehen. Genau hier setzt die Rapid Results-Methode an. Neben Änderungen in der Organisationsstruktur wurde ein großer Schwerpunkt auf den Wandel von einer Service-orientierten Organisation zu einer Produkt-Organisation gelegt. Dies wurde gepaart mit einer wesentlichen Stärkung der Selbstorganisation und -verantwortung der neu geschaffenen Produktbereiche und Teams und Implementierung von agilen Methoden, um mit dieser neuen Arbeitsweise die Produktentwicklung weiter zu verbessern und die Realisierung von Kundenwünschen sowie Erschließung neuer Märkte voranzutreiben."

+ BIO

Wie wird man entschlossen handlungsfähig, wenn noch keiner weiß, wohin genau die Reise geht? Michael Faschingbauers Suche nach Antworten führte ihn von der Automobilindustrie – wo er unter anderem im Product Management tätig war – in die Beratung. Ihn interessieren die Herausforderungen des Ungewissen, in dem Vorhersage und Planung nicht funktionieren. In der Beratung findet er diese Challenge unter anderem in der Organisationsentwicklung und wenn es um unternehmerische Kultur sowie Intrapreneurship geht. Mit Effectuation hat der Grazer einen Ansatz aus der Wissenschaft in die Beratung gebracht, der unternehmerisches Denken nicht nur erklärt, sondern auch lehrbar macht. Als Autor eines prämierten Fachbuchs wird er daher auch häufig zu Keynotes oder Trainings eingeladen. Nach einer technischen Berufsausbildung (HTL) sammelte er Feld- und Führungserfahrung in Österreich und den USA. Michael Faschingbauer absolvierte ein MBA-Studium mit Vertiefung Entrepreneurship sowie Ausbildungen in Organisationsentwicklung und systemischem Arbeiten.


Speaker - Anne Grobe.jpg

Anne Grobe

Leitung Personalentwicklung und Talentmanagement | comdirect bank AG


IMPULS

Learning Agility – Ein Blick in die Werkstatt


 

abstract

Als First Mover für Finanzinnovationen arbeitet comdirect kontinuierlich an der Weiterentwicklung seines Geschäftsmodells wie an der Erweiterung seines Produkt- und Serviceangebots. Damit einhergehend sind auch Mitarbeiter und Führungskräfte kontinuierlich gefordert sich neuen Herausforderungen zu stellen - Learning Agility wird zur Kernkompetenz. Lernen passiert zum größten Anteil on the Job. Um optimale Wirksamkeit zu erzeugen, sind Personal- und Organisationsentwicklung bei comdirect deshalb eng miteinander verzahnt. Angefangen bei crossfunktionalen Teams, die bereichsübergreifend und zeitlich befristet an strategischen Initiativen zusammenarbeiten, über die Transformation der Führungskultur bis hin zu innovativen Lern- und Vernetzungsformaten, die kollegiales Lernen und den unmittelbaren Transfer des Gelernten in die Praxis fördern. Nicht zuletzt gibt es viel Raum für Experimente – wie beispielsweise die Selbstorganisation des Teams der Personalentwicklung und des Talentmanagements anlässlich eines sechsmonatigen Sabbaticals der Führungskraft. Ein Blick in die Werkstatt.

+ BIO

Anne Grobe, Psychologin, beschäftigt sich seit 1998 mit Lernen, Führung und Veränderung. Ausgangspunkt ihres Interesses bildete eine umfangreiche Studie zu Krisenmanagement am Set. Danach war sie über zehn Jahre in verschiedenen Management Positionen in HR bei Unilever tätig – zuletzt in der Rolle des Head of Leadership Development DACH. Ihre langjährige interne Organisationserfahrung komplettieren sechs Jahre systemische Beratung und Coaching für unterschiedlichste Branchen und Organisationen. Seit 2013 leitet Anne Grobe die Personalentwicklung und das Talentmanagement bei comdirect. Gemeinsam mit ihrem Team unterstützt sie den Transformationsprozess der Bank, gestaltet und begleitet Veränderungsprozesse und entwickelt Führung und Zusammenarbeit weiter.


uwe_habicher.001.jpeg

Uwe Habicher

Head of Brand Experience | Haufe Group


IMPULS

FLEAT. Vom Unternehmen zur agilen Flotte. Über ein neues agiles Business Framework.


abstract

Es ist eigentlich ein alter Hut: Digitalisierung, Automatisierung und Globalisierung verändern Märkte schneller als je zuvor. Unternehmen müssen sich markt- und kundenzentrierter ausrichten und die Disruption des eigenen Geschäfts selbst vorantreiben.
Wir stehen heute vor der Herausforderung, aktuelle Organisationsformen zu völlig neu zu denken. Doch die bestehenden Konzepte sind aufwändig und schwer zugänglich. Was in der Softwareentwicklung oder im Business Development gute Ergebnisse erzielt, trägt in der Breite nicht, der Funke springt nicht über. Selbst bei den vielgepriesenen Pionieren funktioniert Agilität nicht flächendeckend. Die Mehrheit stöhnt unter schwer zugänglichen Konzepten.
Hier setzt FLEAT - ein neues agiles Business Framework - an, indem es agile Konzepte im Unternehmen mehrheitsfähig macht.

+ BIO

Als Corporate Creative vertritt Uwe Habicher die Ansicht, dass Unternehmen, um in einer sich radikal verändernden Welt bestehen zu können, neben agilen Organisationsdesigns und neuen Formen der Zusammenarbeit vor allem eines brauchen: Kreativität.
Nach dem Studium der Germanistik und Neueren Deutschen Literatur in München und Berlin, sammelte Habicher bei Internet-Pionieren wie Popnet AG und BBDO Interone Erfahrungen als first mover in Digitalprojekten für Kunden aus dem Automobil- und Finance-Sektor. Seit 2005 bei der Haufe Group gestaltet er als Head of Brand Experience die Transformation vom klassischen Verlagshaus zur erfolgreichen digitalen Mediengruppe aktiv mit.


Speaker - Martin Johann Fröhlich.jpg

Martin Johann Fröhlich

Head of New Horizons - New Digital Business (TDB) | Deutsche Bahn AG


IMPULS

New Horizons: Wie man in einem Konzern Agilität lebt?

 

Abstract

New Horizons: Wie man in einem Konzern Agilität lebt? Wie schafft man es eine Mitarbeiter DNA aufzubauen, welche auch zu seinen Worten steht und danach handelt und dabei kollegial umgeht? Martin Johann Fröhlich berichtet in seinem Vortrag von den Erfahrungen, welche er in der Arbeitswelt von Startups und Konzernen gelernt hat.

+ BIO

Martin Johann Fröhlich ist ein Unternehmer der neuen Generation. Nach seinem Studium des International Managements in Berlin, Paris, London, Chengdu/China und einem Aufenthalt bei Siemens in Dänemark machte er sich selbständig. Er gründete er sein Modelabel Martin Joyeux und ist hauptberuflich Head of New Horizons für die Deutsche Bahn AG. Seine Leidenschaft ist es, anders zu denken und neue Ideen in die Tat umzusetzen. Dies lebt er als Dozent für Unternehmensgründung an verschiedenen Universitäten aus. Darüber hinaus ist Martin ein aktiver Business Angel in Unternehmen und seiner Freizeit ist er Songwriter und Modedesigner.


Speaker - Simone Ashoff.png

Simone Ashoff

CEO | Good School


MODERATION & IMPULS

Diglitalisierung lernen, Agilität lernen

 

ABSTRACT

In Zeiten einer dramatisch abnehmenden Halbwertszeit des (digitalen) Wissens kann Lernen nicht mehr das sein, was es mal war. Wenn wir heute über „Lernen“ reden: worauf kommt es wirklich an? Wie kann man es fördern? Lernen bedeutet Veränderung – muss da wirklich jeder mitmachen? Was, wenn nicht? Wie baut man eine lernende Organisation? Gibt es so etwas überhaupt? Diese und noch mehr Fragen diskutieren wir in einem Gespräch mit drei Experten auf der Bühne und dem Publikum.

+ BIO

Simone ist Gründerin der Good School, Schule für digitale Transformation und künstliche Intelligenz. Von der Corporate-Learning-Strategie bis zum Lern-Event für Top-Executives – zusammen mit gut 600 internationalen Top-Experten vermittelt die Good School Mindset, Wissen, Skills und Netzwerk für den digitalen Wandel. Simone ist Digital-Frau der ersten Stunde: Die studierte Germanistin war eine der ersten New-Media-Konzeptioner in Deutschland und ent­wickelte innovative Digitalstrategien für Unternehmen wie BMW, Sixt, BILD, Mercedes Benz oder evian. Simone Ashoff wurde für ihre Arbeiten mit mehr als 150 nationalen und internatio­nalen Kreativpreisen ausgezeichnet. Am 1. April 2009 gründete sie die Good School.


Speaker - Andreas Wintersteiger.jpg

Andreas Wintersteiger

Geschäftsführer | mpirics consulting GmbH


IMPULS

Management auf Drogen: Wie Budgetierungsprozesse die Realität vernebeln können

 

ABSTRACT

Der klassische Budgetierungsprozess ist in vielen Unternehmen das primäre Steuerungsinstrument. Dem Wunschtraum erlegen, die nächsten 12 Monate im Detail zu planen, entstehen oft “Verträge“, die zu lokalen Optimierungen und dem „Spiel mit den Zahlen“ führen und viel weniger die erwarteten Wirkungen erzielen. Sie wirken wie Drogen und verführen Manager dazu, an den Annahmen festzuhalten, die aus einer Vergangenheit von oft mehr als einem Jahr stammen. Die Angst vor Zielversäumnissen führt unweigerlich dazu, die aufkommende Realität zu verweigern und auf diese Veränderungen zu reagieren. Letztendlich werden damit auch wesentliche Veränderungen als neue strategische Ziele nicht erkannt. In der Geschäftswelt von heute könnte das eine tödliche Droge sein…

+ BIO

Noch als Teenager und vor seinem Informatik-Studium hat Andreas Wintersteiger sein erstes Startup gegründet und es folgten noch weitere. Nur ein kurzer Zeitraum als Business Development Manager bei SAP unterbrach seine Karriere als Serial Entrepreneur. Bereits in den späten 90er während der Arbeit an seiner Dissertation entdeckte und begeisterte er sich für Vorgehensmodelle, die später als „Agile“ bekannt wurden. Er setzte diese Ideen in seinen eigenen Firmen nachhaltig um. 2006 gründete Andreas Wintersteiger die Objectbay mit dem Ziel, ein Unternehmen zu schaffen, wo Softwareentwickler wirklich agil arbeiten können.

Seither hat er gemeinsam mit seinem Beratungsteam in mehr als 75 Projekten auch zahlreichen anderen Organisationen geholfen, agil zu werden. Dazu zählen neben internationalen Konzernen wie GE, Siemens, DELL, Bosch, Nokia und der Deutschen Telekom auch zahlreiche Österreichische Unternehmen, wie die A1-Gruppe, Raiffeisen, Drei, Lotterien uvm. In den letzten Jahren hat er sich schwerpunktmäßig mit Agile Leadership und Agiler Organisationsentwicklung beschäftigt. 2018 wurde die Consultingsparte in die mpirics consulting gmbh ausgegliedert, die sich nur mehr auf Organisationsberatung, Agile Coaching und Training konzentriert. Andreas ist der erste Österreichische Certified Scrum Trainer (CST) und auch der erste Österreichische Certified Scrum Enterprise Coach (CEC), er ist Trainer für das Leadership Gift Program (Responsibility Process) und gehört zu einer internationalen Gruppe von Agile Leadern. Er ist Buchautor und Speaker auf internationalen Konferenzen.


 
Speaker - Peter Bosek .jpg

Peter Bosek

Mitglied des Vorstandes für Retail Banking | Erste Group Bank AG


IMPULS

Agile per accident

 

BIO

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften und einer Tätigkeit an der Universität Wien trat Peter Bosek im Jahr 1996 in der Erste oesterreichische Spar-Casse ein, in der er mit Leistungsfunktionen, insbesondere in den Bereichen Wohnbau und Immobilien sowie Filialen, betraut war. Von 2000 bis 2007 fungierte er als Vorstandsmitglied der s Wohnbaubank AG und wurde mit Juli 2007 für den Bereich Retail in den Vorstand der Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG berufen. Im Juni 2013 wurde Peter Bosek zusätzlich mit der gruppenweiten Retail-Steuerung in der Erste Group Bank AG betraut und ist seit 2015 Vorstandsmitglied der Erste Group Bank AG. Zu seinem Verantwortungsbereich zählen: Group Retail Strategy, Digital Governance, Erste HUB, Private Banking and Asset Management.


Speaker - Bernd Schmutterer.jpg

Bernd Schmutterer

Director Group Controlling | A1

 

ABSTRACT

Die immer schneller werdenden Umfeldveränderungen (VUCA-Welt) verlangen Agilität in der Unternehmenssteuerung. Das Controlling als wesentlicher Partner des Managements in der Unternehmensteuerung muss daher Organisation, Kompetenzen, Prozesse, Systeme & Tools an die neuen Anforderungen anpassen, um Planbarkeit und Transparenz des Unternehmenserfolgs weiterhin sicherzustellen. Der Vortrag beschreibt welche Schritte dazu in der A1 Group gesetzt wurden und werden.

+ BIO

Bernd Schmutterer absolvierte das Studium in BWL, Sportwissenschaften und Sportmanagement sowie das Executive Education Programme in den Fachbereichen "Leadership, Strategy, Organization and Financial Strategy" in Oxford, INSEAD, Stanford Graduate School of Business sowie Harvard Business School. Seit 1999 ist erim Finanzbereich der A1 Telekom Austria Group in diversen Controlling bzw. Finance Management Rollen beschäftigt. Untere anderem 2 Jahre als Leiter Controlling in Bulgarien und 6 Jahre als CFO in Kroatien. Seit 2015 Director Group Controlling in der A1 Telekom Austria Group, wo er sich für Management Reporting, strategische Planung, operative Planungs- & Steuerungsprozesse, Entscheidungsfindungsprozesse, Entwicklung des Controllings im Konzern verantwortlich zeichnet.


heimo_nordberg_neu.001.jpeg

Heimo Nordberg

Bereichsleiter | IT-Services der Sozialversicherung GmbH

 

BIO

Heimo Nordberg begann seine berufliche Karriere Mitte der 90er Jahre im IT-Betrieb von Krankenhäusern. Diese führte anschließend über Beratungsunternehmen mitten in die erste Dotcom Blase. Nach einigen Jahren in internationalen Konzernen liegt sein Fokus heute in der Digitalisierung des Gesundheitswesens. Die Kontinuität seiner beruflichen Laufbahn liegt in sehr kundenfokussierten Bereichen der Beratung, Vertrieb, Marketing, Portfoliomanagement, Geschäftsentwicklung und des Customer Experience Managements über die letzten 25 Jahre. Die Verbindung von Marke, Portfolio und Organisationsentwicklung sind - neben der Frage ob die Struktur der Strategie folgt und wer, wen zum Frühstück isst - die aktuellen Schwerpunkte seines Wirkens. Herr Nordberg schloss nach der HTL für Nachrichtentechnik die Studien der Wirtschaftsinformatik und des Health Care Managements ab, ist SAFe Agilist und Customer Experience Facilitator.


Speaker - Barbara Aigner.png

Barbara Aigner

Geschäftsführerin | Emotion Banking | Kunde 21

 

BIO

Dr. Barbara Aigner ist Branchenprofi und beschäftigt sich seit mehr als 15 Jahren mit allen Aspekten des Managements und der customer centricity. Sie kennt mittelständische Besonderheiten genauso wie internationale Entwicklungen. Sie gilt als Impulsgeberin, Sparringpartner und versierte Wegbegleiterin. Kunden profitieren von einem Know-how aus über 200.000 Mitarbeiter- sowie rund 2.200.000 Kundenanalysen, von Expertenwissen und der langjährigen praxisnahen Erfahrung. Auf ihrer Referenzliste finden sich Banken aus dem Raiffeisen-, Sparkassen- und Volksbankensektor, internationale Kunden wie eine Berliner Volksbank, Verbände wie der ostdeutsche Sparkassenverband oder Unternehmen wie eine A1 Telekom, ÖBB, DHL Express oder österr. Post. Sie ist seit 18 Jahren Unternehmerin mit Leib und Seele, beschäftigt in ihren Offices in Baden und Wien 12 Mitarbeiter und wurde mit dem begehrten Constantinus Award für internationale Consulting Projekte ausgezeichnet.


Speaker - Roland Gareis .jpg

Roland Gareis

Geschäftsführer | Roland Gareis Consulting

 

BIO

Roland Gareis ist Geschäftsführer der Roland Gareis Consulting GmbH. Er berät (inter-)nationale Unternehmen aus zahlreichen Industrien und Branchen zu den Themen Projekt- und Programmmanagement, Changemanagement und Prozessmanagement. Gemeinsam mit Lorenz Gareis, hat er im April 2017 das Buch „PROJEKT.PROGRAMM.CHANGE“ veröffentlicht. Er war Vorstandsvorsitzender der PROJEKTMANAGEMENT AUSTRIA, Universitätsprofessor an der Wirtschaftsuniversität Wien und Academic Director eines Professional MBA an der WU Executive Academy.


Speaker - Christian Langrock.jpg

Christian Langrock

Innovationsmanager | Hamburger Hochbahn AG

 

BIO

"Christian Langrock ist seit über 20 Jahren in der digitalen Welt zuhause. Von Unternehmensberatung über Onlineagentur bis hin zu Unternehmen aus dem eCommerce hat er den digitalen Wandel erlebt und mitgestaltet. Von Online-Produktmanagement bis zum strategischen Projektmanagement hat er in kleinen (PARSHIP, Immonet) bis großen Unternehmen (OTTO) die Digitalisierung der Geschäftsmodelle mit gestalten dürfen. 2011 hat er sich als Freelancer als Berater für digitale Transformation selbstständig gemacht und berät seither kleine Startups und große Unternehmen bei Fragen des Organisationsaufbaus und neuen Arbeitsweisen. Parallel dazu hat er als über vier Jahre ein Hamburger Sozial- und Inklusionsprojekt unterstützt. Nach einem knapp einjährigen Beratungsmandat bei der Hamburger Hochbahn AG zur Unterstützung bei der Ausprägung der digitalen Unternehmensstrategie ist Christian Langrock Mitte 2017 fest zu HOCHBAHN in den Stabsbereich Geschäftsfeldentwicklung eingestiegen. Dort ist er für das Thema Innovation und die neuer Arbeitsformen verantwortlich und trägt die Agile Arbeitsweise mit einem Transition Teams und temporären Agilen Teams in die HOCHBAHN. "


Speaker - Andreas Siquans.jpg

Andreas Siquans

Head of Human Resources & Agile Coaching | Raiffeisen Software GmbH

 

BIO

Die große Leidenschaft von Andreas Siquans sind Entwicklungsprozesse in und von Organisationen. Dieser Leidenschaft kommt er seit über 20 Jahren in österreichischen IT- und Dienstleistungsunternehmen nach. Neben Generali, UNIQA, und Erste Bank zählte auch A1 zu seinen beruflichen Stationen. Aktuell arbeitet Andreas Siquans bei Raiffeisen Software, dem IT-Dienstleister der Raiffeisenbankengruppe in Österreich. Als Head of HR & Agile Coaching leitet der den aktuellen Transformationsprozess der Raiffeisen Software zu einem agilen Softwarehaus.


Speaker - Andreas Siquans.jpg

Marco Schneider

Vice President Innovation & Digitalisierung | UniCredit Bank AG

 

ABSTRACT

Innovation braucht alle! Nur wenn wir es schaffen, alle Mitarbeiter für Innovation zu begeistern haben wir eine Chance. Dieser Kurzbeitrag gibt einen Einblick wie dies in einem Großkonzern aussehen kann.

+ BIO

Marco Schneider treibt zusammen mit seinem Team die Innovation und Digitalisierung für das Firmengeschäft der UniCredit Bank voran. Neben seinen betriebswirtschaftliche Studiengängen, absolvierte er ein out of the-box-program in Amsterdam an einer alternativen Business School, wobei er Erfahrungen im kreativen Denken und Arbeiten sammeln konnte. Aufgrund seiner langjährigen Tätigkeit im Corporate Banking, seiner Leidenschaft für Innovationen und Gründergeist versteht er sich vor allem als Brückenbauer zwischen Welten.